Grillen – Lachsfilet auf Zedernholz

Grillen im Februar 2015 –

Schwierigkeitsgrad: leicht
Zeitaufwand inklusive Vorbereitung: 35 Minuten

Bei diesem Gericht handelt es sich um eines der Einfachsten was die Durchführung anbelangt aber zugleich um eines der Besten was die Wirkung betrifft. Man benötigt hierzu einen Kugelgrill, 2-4 Zedernholzbretter, einige Filetstücke Lachs 10 Minuten Vorbereitungszeit und 25 Minuten zum Grillen. Das Wichtigste ist hier aber die Marinade, mit der der Lachs vor dem Grillen schön eingestrichen wird. Ein sehr leckeres Rezept für eine solche Marinade habe ich bei der Schreinerei Brötzner gefunden. Der besondere Clou besteht hier in der Kombination von Limettensaft, Senf, Honig, Schnittlauch, Dill, Knoblauch, Apfelessig und Chiliöl.
Doch nun zur Durchführung: Nachdem die Marinade ein paar Stunden vor dem Grillen oder am Vortag hergestellt wurde und somit gut durchziehen konnte, werden die Zedernbretter für mindestens zwei Stunden ins Wasser gestellt. Das sorgt dafür, dass sie in der Hitze nicht brennen, sondern stattdessen schön zu räuchern beginnen.

LZ-02-2015-01

Nachdem die nassen Zedernbretter auf dem Grill über mittlerer bis voller Hitze liegen, können die Lachsfilets darauf gelegt werden. Man sieht sehr schön, wie die Bretter nach kurzer Zeit zu räuchern beginnen. Der Qualm verleiht dem Fisch die besondere Note.

LZ-02-2015-02

Als nächstes werden die Lachsfilets mit der Marinade eingestrichen. Mann kann dies nach der Hälfte der Grillzeit, also nach circa 10-12 Minuten, nochmals wiederholen.

LZ-02-2015-03

Dann heißt es Deckel zu und der Lachs wird gleichzeitig gegart und geräuchert. Der dabei verströmende Duft ist einmalig und es läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen.

LZ-02-2015-04

Nach 20-25 Minuten ist das Grillen beendet und die Bretter samt dem Lachs können vom Grill genommen werden. Hierbei lege ich die heißen Bretter auf eine Schicht aus nassen Küchentüchern, die auf einem Küchenbrett liegen. So kann der Fisch direkt von den heißen noch duftenden Zedernbrettern serviert werden.

Nach einem solchen Einsatz ist die Unterseite der Zedernbretter stark in Mitleidenschaft gezogen. Daher verwende ich derart geschwächte Bretter danach nur noch in Zweierlagen. So kann man die Bretter bis zu dreimal verwenden, bevor sie reif für das Lagerfeuer sind 😉

Diesen Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Grillen, Grillplatz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Grillen – Lachsfilet auf Zedernholz

  1. Sieht echt lecker aus.

  2. Schade das noch kein Geruch übertragen warden kann :-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.