Bau eines Pflanzkübels im Hinterhof

Juli 2014 –
Nachdem wir den Abstellbereich im Hinterhof aufgeräumt hatten, wurde deutlich, dass wir hier doch sehr viel Platz zur Verfügung hatten. Daher entschlossen wir uns, noch einen Pflanzkübel aus Granitpalisaden anzulegen. So sollte eine ovale Form an die L-Steine unserer Nachbarn angefügt werden. Im ersten Schritt wurde der Arbeitsbereich ausgehoben. Danach wurde unter den zu setzenden Palisaden eine Sauberkeitsschicht aus Schotter eingebracht und mit einem Handstampfer gut verdichtet.

PK-01-2014-07

Als nächstes wurde Beton mit Kiessand 0-16 mm angerührt, um ein Fundament unter den Palisaden zu errichten. In den Beton legten wir noch eine Armierung ein, um das Fundament vor Rissen zu schützen.

PK-03-2014-07

Auf dieses Fundament wurden dann die einzelnen Palisaden in Estrichbeton gesetzt und mit einem Keil von beiden Seiten abgestützt.

PK-04-2014-07

Später wurden die Fugen noch mit Trassmörtel ausgefüllt. Direkt im Anschluss wurden alle Palisaden mit einem Schwamm und Wasser vorsichtig vom Zementschleier befreit.

Fazit:
Der Arbeitsaufwand für den Pflanzkübel  lag bei circa 6 Stunden und wurde über zwei Tage hinweg verteilt. Verbaut wurden 25 Granit-Palisaden (10 x 10 x 25 cm), 40 Liter Beton, ein Sack Estrichbeton (40 kg), ein Sack Trassmörtel (25 kg)  und ein Rest Baustahlmatte.

Dieser Beitrag wurde unter Bepflanzung, Fundamente, Palisaden abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.