Eine Seerose in der Speisbütte

Juni 2013 –
In der Speisbütte, die wir damals in der Kräuterspirale verbaut hatten, siedelten wir letztes Jahr eine Seerose an. Verschiedene Gartenteichbesitzer waren eher skeptisch, ob eine Seerose mit einer 60 Liter Speisbütte zurecht kommen würde. Zumal sich die Seerose den wenigen Platz noch mit verschiedenen anderen Pflanzen teilen musste.

sr-01-2013-06

Doch in diesem Jahr strafte die kleine Seerose alle Lügen, die nicht an sie geglaubt hatten und blühte wunderschön.

sr-02-2013-06

Toll gemacht kleine Seerose! -Wir freuen uns schon auf deine nächste Blüte und werden dies mit Sicherheit dokumentieren 😉

Diesen Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Bepflanzung, Blüten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eine Seerose in der Speisbütte

  1. Karin G sagt:

    Hallo Norbert,

    was Sie in Ihrem Garten gemeistert haben ist enorm. Ihre Internetseite(n) ist (sind) sehr interessant, obwohl ich als Frau mich weniger für das Bauen interessiere. Es sind schon riesige Mengen an Steinen, die Sie verarbeitet haben. Inzwischen werden Sie hoffentlich mehr Zeit haben, alles auch richtig genießen zu können.
    Ich – und sicherlich auch andere Besucher Ihrer Internetseiten – würde mich über „aktuelle“ Bilder und Ergänzungen zu den vorhandenen freuen, z.B. zum Gemüsegarten, den Staudenbeeten, der Sichtschutzwand mit blühender Clematis usw.
    Ganz besonders neugierig bin ich auf die „künstliche“ Pflanze ganz links im linken rechteckigen Pflanzenkübel: ist das ein Geflecht aus vielen einzelnen Weidenruten?

    Ein schönes Gartenjahr wünscht Ihnen
    Karin

    • roesnor sagt:

      Hallo Karin,
      ganz lieben Dank für den motivierenden Kommentar!
      Die Hauptbauphase wird in diesem Jahr zum Abschluss kommen und dann wird sich der Schwerpunkt des Blogs sicherlich verschieben. Dann werden wir in den Hege- und Pflegemodus wechseln und die Entwicklung der Pflanzen über das Jahr hinweg stärker dokumentieren. Auch der Bauerngarten und der Gemüseanbau wird dann mehr Aufmerksamkeit erhalten und dokumentiert werden. Es freut und motiviert mich sehr, dass hier bei Ihnen und wahrscheinlich auch bei anderen Lesern schon eine gewisse Neugier vorhanden ist 😉
      Die „künstliche“ Pflanze im Kübel ist tatsächlich aus Weidenruten geflochten. Als wir diese Pflanze sahen wollte wir unbedingt wissen, wie sich das wohl weiterentwickeln wird.
      Viele Grüße
      Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.