Anlage eines Rhododendren-Beetes

April 2013 –
Da sich der Bereich unter unseren Rhododendren nur schlecht mähen ließ, entschieden wir uns, hier ein kleines Beet anzulegen. Wir pflanzten zu den beiden vorhandenen Rhododendren noch zwei weitere hinzu. In einem ersten Schritt legten wir die Linienführung der Einfassung für das Beet fest, indem wir die Granit-Pflastersteine lose in Bögen auslegten, bis uns die Form gefiel.

rb-01-2013-04

Danach wurde ein kleiner Graben für die Verlegung der Granit-Pflastersteine ausgehoben und mit einer circa 5 cm starken Schicht aus Schotter gefüllt. Der Schotter wurde anschließend mit einem Vorschlaghammer verdichtet (siehe hierzu Anlage einer Baumscheibe aus alten Pflastersteinen). Im nächsten Schritt wurden die Granit-Pflastersteine in Mörtel gesetzt, ausgerichtet und verfugt. Nachdem der Mörtel ausgehärtet war, konnte die Wiese im Bereich des Beetes ausgestochen werden. Hierzu verwendeten wir einen Spaten und eine Maurerkelle. Mit der Kelle wurde die Erde vorsichtig im Bereich des Stammes und der Wurzeln entfernt.

rb-03-2013-04

Die so ausgehobene Erde wurde noch mit Rhododendren-Erde im Verhältniss 1:1 vermischt und wieder in das Beet gegeben. Zusätzlich gaben wir noch  Dünger hinzu, der vor und während der Blütezeit gegeben werden kann.

rb-04-2013-04

Im nächsten Schritt verlegten wir ein stabiles Unkrautvlies um die Rhododendren herum. Nachdem das Vlies ausgerichtet war, wurde der überstehende Rand abgeschnitten und wir füllten das Beet mit einer circa 5 cm dicken Schicht aus Lavagranulat auf.

rb-05-2013-04

Zum Schluss wurde das Beet noch gut gewässert und es begann das große Warten auf die bevorstehende Blüte unserer Rhododendren. Wie sich zeigte, wurden wir nicht enttäuscht und ein Rhododendron nach dem anderen begann prachtvoll zu blühen. Den Anfang machte einer unserer beiden Neuzugänge mit großen weißen Blüten.

rb-06-2013-04

Fortsetzung zu den Blüten folgt 😉

Fazit:
Der Arbeitsaufwand für das Rhododendron-Beet lag bei circa 6 Stunden und wurde über eine Woche hinweg verteilt. Verbaut wurden 48 Granit-Pflastersteine (9 x 9 x 9 cm), 2 m² Unkrautvlies und 100 Kg Lavagranulat.

Diesen Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Bepflanzung, Einfriedung, Pflastersteine abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Anlage eines Rhododendren-Beetes

  1. Kaindl sagt:

    Deine Arbeiten finde ich echt super!
    Weiter so 🙂

    • roesnor sagt:

      Vielen Dank für das Lob! Bei den vielen Ideen die wir noch haben, sei Dir versichert, es wird noch einige Jahre so weiter gehen.

  2. Ben sagt:

    Eine einfache, aber sehr schöne Idee. Besonders die Linienführung der Beeteinfassung gefällt mir sehr gut. Regt zum Nachahmen an!

Schreibe einen Kommentar zu roesnor Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.