Unsere Schwengelpumpe muss im Winter rein

Da es bei unserer Schwengelpumpe letzte Woche einen Defekt gegeben hat (Halterung des Kolbens ist abgerissen), bin ich heute mit ihr in den Globus Baumarkt nach Friedberg gefahren. Dort wurde mir die Pumpe anstandslos ersetzt, obwohl ich den Beleg vom letzten Jahr nicht mehr auffinden konnte. Im Gespräch mit der freundlichen Verkäuferin wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass die Schwengelpumpe im Winter rein geholt werden sollte. Der Frost im Winter könnte ihr zu hart zusetzen und im Frühjahr würde sie dann nicht mehr funktionieren oder deutlich schlechter pumpen. Beim Abbau der Pumpe hatte ich die Saugleitung ohnehin schon von der Pumpe abgemacht und mit einer Schnur am Pumpenständer fixiert.

Ohne die Fixierung mit der Schnur wäre der Schlauch in die Zisterne gefallen und man hätte diesen im Frühjahr wieder aufwendig durch den Pumpenständer hindurchführen müssen.

Danach habe ich auch den zweiten Ratschlag der freundlichen Verkäuferin befolgt und den Pumpenständer oben mit Zeitungspapier ausgestopft und einen Eimer über das Ganze gestülpt. Somit ist unsere Pumpstation für dieses Jahr winterfest.

Der dritte und letzte Tipp, der mir mitgegeben wurde, betrifft die Pflege der Dichtung im Pumpenkopf. Hierfür wird der Deckel am Kopf abgeschraubt, damit man in den unter dem Auslauf liegenden Zylinder gelangen kann. Dabei wird der Zylinder der Pumpe von oben mit farbloser Schuhcreme eingerieben. Die Dichtung des Kolbens wird so indirekt gefettet, wobei die Dichtigkeit im Pumpenzylinder erhöht wird. -Ein gleich bleibend gutes Pumpvolumen sollte der Lohn der Arbeit sein 😉

Diesen Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Bauerngarten, Zisterne abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.