Aufbau und Anstrich eines Holzunterstandes

September 2011 –
nachdem wir die Fundamente für unseren Holzunterstand bereits im Juni gesetzt hatten, war es nun soweit und unser Zimmermann gab grünes Licht für den Anstrich aller gefertigten Einzelteile. Hierzu stellte er uns Bereiche seiner Halle zur Verfügung und wir konnten loslegen. Unabhängig vom Wetter hatten wir alles innerhalb von drei Tagen  zweimal komplett gestrichen.

hu-09-2011-09

Nachdem die Holzlasur getrocknet war, wurde alle Teile verladen und zu uns gebracht. Als erstes wurde der Rahmen der Rückwand zusammengesetzt und mit Brettern verkleidet.

hu-02-2011-09

Im nächsten Schritt wurde die Vorderwand montiert. Nun konnten Rück- und Vorderwand aufgestellt und miteinander verbunden werden. Danach wurden die Sparren eingesetzt und die ganze Konstruktion gewann an Stabilität. In die Ecken der Seitenwände wurden nun die Kopfbänder eingesetzt und verschraubt. Jetzt konnte mit der Montage der restlichen Seitenverkleidung begonnen werden.

hu-03-2011-09

Danach konnten die Dachpanelen auf die Sparren genagelt und provisorisch mit einer Plastikfolie überspannt werden. Die ganze Sache nahm langsam Form an und man konnte zum ersten Mal die Absicht eines Unterstandes erkennen und spüren.

hu-04-2011-09

Dennoch fehlte immer noch ein wesentliches Teil unseres Holzunterstandes, nämlich die Tür. Da ich noch Bohlen vom Bau unserer Gartenhütte übrig hatte, machte ich mich daran, aus diesen eine Tür zu bauen. Eine große Acht mit diagonalen Querstreben bildete den Rahmen der Tür. Im Internet fand ich zur Gartenhütte passende Beschläge und Angeln und montierte den Rahmen vorab zur Probe

hu-05-2011-09

Die Tür passte auf Anhieb recht exakt in ihren Rahmen, so dass ich die Tür verkleiden konnte. Die mit Bögen verzierte Tropfleiste fertigte ich mir ebenfalls mit Stichsäge und Oberfräse passend zur Gartenhütte selber an.

hu-06-2011-09

Nun mussten noch Griff und Riegel samt Schloss montiert werden und unser Holzunterstand konnte auch abgeschlossen werden. Zum Schluss wurde mit professioneller Hilfe das Dach mit Schweißbahnen abgedichtet, Tropfleisten und eine Dachrinne montiert.

hu-07-2011-09

Rechtzeitig vor dem Winter hatten wir alles fertig bekommen und auch schon 12 m³ Brennholz eingelagert. Auch wenn wir noch einen schönen Spätherbst hatten, so konnte der Winter nun kommen 😉

hu-08-2011-09

Fazit:
Der Arbeitsaufwand für das Streichen und Aufstellen des Holzunterstandes samt dem Bau der Tür lag bei circa 50 Stunden und wurde über fünf Wochen verteilt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Fundamente, Holzunterstand abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.