Aufbau und Anstrich unserer Gartenhütte

August 2010 –
Nachdem wir unsere Gartenhütte individuell mit der Firma WAMA geplant hatten und dieses angeliefert war, begannen wir umgehend mit dem Aufbau. Auf dem ebenen Sockelfundament ließ sich der Rahmen der Gartenhütte recht einfach ausrichten und es konnte direkt mit dem Aufbau begonnen werden. Hierbei wurden die Blockbohlen bis zur sechsten Reihe aufeinander gefügt und verschraubt. Als nächstes stand das Einsetzen der Türen auf dem Plan.

Beim Einsetzen der Türen konnte ich wieder auf die Hilfe meiner lieben Nachbarn zurückgreifen. -Alleine wäre diese Aufgabe aufgrund der Maße und des großen Gewichtes nicht zu bewerkstelligen gewesen.

Nachdem die Türen und das Fenster eingesetzt waren, wurden die Wände bis zu den Dachfetten hochgezogen.

Nun konnte mit dem Giebel und den darin liegenden Dachbalken fortgefahren werden. Über die Dachbalken wurden dann quer Paneelen vernagelt und das Dach nahm erste Formen an.

Auf die Paneelen wurde vorübergehend eine Folie getackert, um so die Gartenhütte vor Regen zu schützen. Nun konnte mit dem Außenanstrich begonnen werden. Hierzu wurde die HK Aidol Lasur von Remmers im Farbton Kiefer verwendet.

Nachdem die Gartenhütte zweimal vollständig gestrichen war, konnte unser Dachdecker mit dem Verschweißen der Dachpappen auf dem Dach der Gartenhütte beginnen.

Zum Schluss wurden noch Tropfbleche an den Giebelstirnseiten und eine Regenrinne mit Fallrohr montiert.

Unsere Gartenhütte war für ihren ersten Winter gerüstet, der dann auch tatsächlich mit sehr viel Schnee kam.

Im Inneren der Gartenhütte wurde noch der Dielenboden verlegt. Diesen haben wir gebeizt und mit Parkettlack versiegelt. An den Wänden montierten wir Regale, auf denen wir bequem unsere Gartenutensilien, das Fahrradzubehör und diverse andere Spielsachen unterbringen konnten. Seitdem wir unsere Gartenhütte haben, ist in unserem Keller endlich wieder Ordnung eingekehrt.
Zudem ist der Platz vor der Gartenhütte mit Blick Richtung Süden einer unserer Lieblingsplätze geworden, von dem aus wir einen wunderschönen Blick auf unsere Böschung haben.

Fazit:
Der Arbeitsaufwand für den Aufbau der Gartenhütte mit allen Streicharbeiten, dem Verlegen des Dielenbodens und der Montage verschiedener Regale lag bei circa 40 Stunden. Im Bausatz waren alle Teile bis auf die Regale, die erforderlichen Farben, die Tropfbleche und die Fallrohre enthalten.

Tipps:

Dieser Beitrag wurde unter Fundamente, Gartenhütte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.